Wie wird meine IP-Adresse lokalisiert?

Ihre IP-Adresse wird sichtbar und Websites können Sie identifizieren
Ihre IP: 3.237.16.210 Ihre IP wurde kopiert copy
Standort: VPN for Linux USA, Ashburn
ISP: Amazon.com
Hostname: ec2-3-237-16-210.compute-1.amazonaws.com
OS: Unknown
Browser:
Meine IP verstecken
Ihre IP-Adresse wird sichtbar und Websites können Sie identifizieren
Zeitzone: America/New_York
Sprache: DE
Proxy: No
DNS: Dns
WebRTC:

Wie Sie Ihre IP-Adresse ändern und Ihren Standort verbergen

3 einfache Schritte, damit Sie sicher online sind

appstore-download google-play-download
appstore-download google-play-download
code
code Einfach diesen Code auf Ihrem Handy scannen

Jetzt können Sie Ihre Daten schützen.

Ihre Daten sind geschützt
Ihre IP: 94.198.41.14
Standort: flag Austria, Vienna
ISP: M247 Ltd
Hostname: 94.198.41.14
OS: Mac OS X
Browser: Chrome 89
Ihre Daten sind geschützt
Zeitzone: Europe/Vienna
Sprache: EN
Proxy: No
DNS: 158.255.212.4 flag lock
WebRTC: Kein Datenleck

Holen Sie sich VeePN zu einem günstigen Preis

Sparen Sie 85%

5 Jahre

USD 1.67 /Mo

Einmalzahlung 99.99$

Holen Sie sich VeePN

30-tägige Geld-zurück Garantie

Was ist eine IP-Adresse?

what is ip

Wenn Sie das Internet nutzen, wird jedem von Ihnen ein Internet-Provider zugewiesen, wobei Sie eine numerische Kennzeichnung erhalten - die IP-Adresse (Internet Protocol). Mithilfe einer IP können Experten Ihr Gerät unter Milliarden von anderen Benutzern identifizieren. Einfach ausgedrückt, ist die IP-Adresse Ihre Online-Heimatadresse. Mit der IP-Adresse wird Ihr tatsächlicher Standort definiert, und jeder Website-Besitzer weiß, von wo der Besucher kommt.

Zudem sendet die IP-Adresse der Website Daten an den Internetnutzer. Wie passiert das? Das ist ganz einfach. Zunächst geben Sie den Namen der Website in die Suchmaschine ein, zum Beispiel - sample com. Der PC versteht aber nur die digitale Sprache. Deshalb sucht der Browser nach der IP-Adresse dieser Website - sample.com = 108.87.91.2. Dann lädt er die Seite auf den Bildschirm des Geräts.

IPv4- vs. IPv6-Adressen

Wie die IP-Adresse\ aussieht, hängt davon ab, welche Version des Internetprotokolls Sie verwenden - IPv4 oder IPv6. Was ist der Unterschied?

ipv4

IPv4

Die Mehrheit der ISPs auf der ganzen Welt verwendet iPv4. Die Vorteile des Internetprotokolls IPv4 sind seine Adresse, die aus zweiunddreißig Bits besteht und in vier Dezimalzahlen von 0 bis 255 geschrieben wird. Die Zahlen werden durch Punkte getrennt. Zum Beispiel - 102.85.96.1. Ein ziemlich einfacher Satz von Zahlen, leicht zu merken.

Dies ist aber auch nur der einzige Vorteil des Protokolls. IPv4 erzeugt nur 4,3 Milliarden eindeutige IP-Adressen. Das reicht also nicht aus, da das Internet der Nutzer immer mehr wird. IPv4 wird es bald nicht mehr geben, weil es nicht mehr viele eindeutige IP-Adressen gibt.

ipv6

IPv6

IPv6 entstand aufgrund der Verknappung der IPv4-Adressen. Eine IPv6-Adresse setzt sich aus acht 16-Bit-Hexadezimalblöcken zusammen, die mit Doppelpunkten getrennt sind. Zum Beispiel - 2600:CC40:2200:0000:0000:0000:0000:0002. IPv6 trägt zu einem effizienteren Routing, einer vereinfachten Netzwerkverwaltung und geringeren Kosten für die Adressverarbeitung bei.

Enthält die Adresse eine 0, dann überspringt das Protokoll sehr oft diese Zahl, um Platz zu sparen. An die Stelle der 0 tritt ein Doppelpunkt, um ein Leerzeichen anzuzeigen. Zum Beispiel - 2600:CC40:2200::02.

Warum ist IPv6 nicht vollständig implementiert?

sofa-man

Das Protokoll IPv4 gibt eine begrenzte Anzahl von eindeutigen Adressen aus, während IPv6 eine unbegrenzte Anzahl von Adressen einzelner Internetnutzer schafft. IPv6 kann etwa 3,4x10^38 davon bereitstellen. Zudem behaupten viele Experten, dass IPv6 eine bessere Qualität und Konnektivität bietet.

Obwohl IPv6 eine effizientere Technologie ist, ist sie noch nicht vollständig implementiert. Dafür gibt es zwei Gründe:

  1. IPv6 ist inkompatibel mit IPv4. Das heißt, wenn Sie das IPv6-Protokoll verwenden, dann ist der Zugriff auf IPv4-Websites gesperrt. Sie werden die meisten Internetinhalte nicht sehen können.
  2. Die Entwickler einer neuen Technologie wollen so viel Nutzen wie möglich. Deshalb ist es nicht einfach, ein neues Protokoll zu starten, das wenig Profit bringt. ISPs arbeiten immer noch mit iPv4, und solange das Protokoll seine Adressen nicht vollständig ausgeschöpft hat, werden wir keine Änderung sehen.

IPublic vs. Private IP-Adressen

home network ip private-public-tablet

Wenn Sie erfahren wollen "was ihre IP-Adresse ist" oder in eine Suchmaschine "was ist meine IPv4-Adresse" schreiben, bedeutet das, dass Sie öffentliche IP sehen werden. Ihr ISP stellt diese IP-Adresse automatisch zur Verfügung. Wenn Sie mit Ihrem Gerät Websites besuchen, verwendet das Netzwerk die IP-Adresse, um Sie zu identifizieren.

Betrachten wir Ihr Heimnetzwerk als Beispiel. Es besteht aus einem Computer, Telefon, Tablet, MacBook oder einem anderen modernen Gerät an Ihrem Router. Wenn diese Geräte alle mit dem Internet verbunden sind, weist der Provider eine öffentliche IP-Adresse zu.

ISPs ordnen jedem Gerät im Netzwerk private IP-Adressen zu, um miteinander zu interagieren und sich gegenseitig zu identifizieren. Wenn Sie eine Verbindung zum Internet herstellen, bleibt Ihre private IP-Adresse verborgen, Ihre öffentliche IP-Adresse ist jedoch für die Anbieter von Websites sichtbar. Die öffentliche IP-Adresse kann Dritten, die Benutzer verfolgen, eine Menge Informationen über Sie verraten. Diese müssen Ihre öffentliche IP-Adresse in eine Suchmaschine eingeben, und das Internet gibt den Standort des Anbieters an und kann so Ihre Identität ermitteln.

© 2021 VeePN. Alle Rechte vorbehalten